Weber Go Anywhere Gas – Erfahrungsbericht

0

Weber Go Anywhere Gas, ein kleiner kompakter Gasgrill, bei dem ich mich am Anfang immer gefragt habe, wer sich einen solchen Grill kauft. Letztendlich zu groß um Ihn mit auf einer Fahrradtour mitzunehmen und zu klein um als Balkongrill zu nutzen. So war mein erster Eindruck.

Diese Meinung muss ich revidieren. Mittlerweile als Urlaubsgrill fast immer dabei, gehört er fest auf die Packliste, wenn es mit dem Auto Richtung Dänemark geht. Für das schnelle direkte Grillen ein kleiner Grill mit relativ guter Leistung. Reinigen lässt sich der Kleine auch recht gut, wobei ich gestehen muss, dass ich während eines zweiwöchigen Urlaubs den Weber Go Anywhere Gas (Innenraum) zur Halbzeit einmal reinige und dann am Ende des Urlaubs noch mal. Auch wenn in der Bedienungsanleitung geschrieben steht, dass man den Innenraum nicht mit Alufolie auslegen soll, habe ich sehr gute Erfahrung gemacht. Jedoch ist es wichtig darauf zu achten, dass die Löcher im Boden des Weber Go Anywehere Gas nicht verdeckt werden. Es ist wichtig die Löcher nach dem Auslegen mit Alufolie durchzustechen. Dabei die Alufolie am besten ein wenig spanne und von oben mit dem Finger durchdrücken. Ein bißchen fummelig, aber generell keine Problem. Das Rost wird nach jedem Gebrauch kurz eingeweicht und dann in den Geschirrspüler gepackt. Dann ist es am nächsten Tag wieder sauber.



Zu Haus nutzen wir den kleinen Weber Go Anywhere Gas dann eigentlich nur noch zum Gambas Grillen:

Hier werden wirklich gute Ergebnisse erzielt, und der Hauptgrill bleibt sauber.

 

Über den Autor

Comments are closed.